Was bewegt die Räder eines Autos?

Die Schlüsselkomponente für die Bewegung von Autorädern (und letztendlich für den Antrieb des Autos) ist der Verbrennungsmotor. Die meisten Autos auf den Straßen verbrennen heute Benzin, um den Motor anzutreiben, der wiederum das Auto bewegt. Der gesamte Prozess kann in mehrere Teile zerlegt werden.

Energiequelle: Kraftstoff

Das Benzin, das Sie in Ihr Auto einfüllen, wird aus Rohöl gewonnen. Nachdem das Öl aus dem Boden gewonnen wurde, wird es in eine Raffinerie gebracht, wo es erhitzt und in verschiedene Teile getrennt wird. Die leichtesten benzinhaltigen Teile verdampfen und kondensieren in einem separaten Tank, während die schwereren Teile zu Boden sinken. Nach der weiteren Behandlung ist das Benzin gebrauchsfertig als Kraftstoff für Autos.

Verbrennung: Brennender Brennstoff

Der Motor des Autos verbrennt Benzin, um Energie zu erzeugen. Es funktioniert, indem es Benzin aus dem Tank entlang einer Kraftstoffleitung und in einen seiner Zylinder zieht. Motoren unterscheiden sich, aber ein typischer hat vier oder sechs Zylinder. Jeder saugt nacheinander eine kleine Menge Benzin zusammen mit einer kleinen Menge Luft an, bevor er mit einem Funken von den Zündkerzen gezündet wird. Die kleine Explosion, die durch den brennenden Kraftstoff entsteht, drückt einen Kolben am Boden des Zylinders nach unten. Diese Abwärtsbewegung von jedem der Zylinder dreht die Antriebswelle des Motors. Die bei der Verbrennung entstehenden Gase, darunter Kohlendioxid und Wasserdampf, werden aus dem Zylinder gesaugt und verlassen als Abgas das Endrohr des Autos.

Anschließen der Stromversorgung: Antriebswelle

Die Antriebswelle eines Autos ist ein mechanisches Teil, das den Motor mit den Rädern verbindet. Die Antriebswelle, die bei den meisten Autos über die gesamte Fahrzeuglänge bis zu den Hinterrädern verläuft, dreht sich, wenn der Verbrennungsmotor Benzin verbrennt. Die sich drehende Antriebswelle überträgt die Kraft auf die Hinterachse und die Räder, die dazu führen, dass sie sich ebenfalls drehen und das Auto vorwärts bewegen.

Räder und Bereifung

Die meisten Autos haben vier Metallräder, die an den Enden der Achsen vorne und hinten befestigt sind. Obwohl sich die Räder ohne Reifen drehen würden, würde das Auto nicht sehr weit kommen, sagen die Experten für KFZ gutachten in Wiesbaden. Die Reifen geben den Rädern Grip auf der Fahrbahn. Ohne sie würden die Räder des Autos auf der Straße schnell durchdrehen, ohne das Auto vorwärts zu bewegen. Die Räder würden auch die Asphaltstraße beschädigen. Reifen bestehen aus einem speziellen gehärteten Gummi, das sich eng um die Autoräder schmiegt (Gummi ist flüssig, ohne vorher gehärtet zu werden).

Verschiedene Arten von Motoren

Nicht alle Autos werden von Verbrennungsmotoren angetrieben. In den letzten Jahren sind Elektroautos als Alternative zu benzinbetriebenen Fahrzeugen verstärkt in den Fokus gerückt. Sie beziehen ihre Energie aus Strom, der die Räder des Autos antreibt.

Schreibe einen Kommentar